Ihre Spende ist ein Auftrag, mit dem wir verantwortungsvoll umgehen.

Wir schließen uns den Transparenzkriterien der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) an. Es ist das vorrangige Ziel der ITZ, eine Kultur der Transparenz im gemeinnützigen Sektor zu fördern.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Deutsche Nierenstiftung
Grafenstr. 13
64283 Darmstadt
Gründungsjahr: 1997

2. Angaben zu unseren Zielen

Unsere Ziele und Aufgaben orientieren sich an den drei Kernbereichen:

  • Öffentlichkeit informieren
  • Betroffene unterstützen
  • Forschung fördern

Ausführlich Informationen finden auf den Über uns-Seiten sowie in der Satzung der Deutschen Nierenstiftung 

Unsere Vision/Mission

Die weltweit zunehmende Zahl an chronisch Nierenkranken ist unsere Motivation und Auftrag, die Niere in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen. Die Niere im Fokus bedeutet, Nierenerkrankungen frühzeitig zu erkennen, Folgeerkrankungen zu vermeiden und die Nierenersatztherapie ausreichend zu gewähren. Dabei unterstützen wir Betroffene und haben bereits viele junge Forscherinnen gefördert.

Seit 1997 ist die Deutsche Nierenstiftung Impulsgeber und Motor in allen Bereich der Nierengesundheit – seit 20 Jahren pilotiert sie erfolgreich Projekte, die, einmal etabliert, von zuverlässigen Partnern weitergeführt werden.

 

Mitglieder des Vorstandes:

  • Prof. Dr. Werner Riegel, Direktor Medizinische Klinik III, Klinikum Darmstadt, Vorsitzender
  • Prof. Dr. Rainer Bokranz, Professor für Arbeitswissenschaft und Organisation em., Hochschule RheinMain, Stellv. Vorsitzender
  • Klaus Dieter Heinrich, Direktor Deutsche Bank a.D., Darmstadt
  • Brigitte Zypries, MdB, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie
  • Thiemo Gutfried
  • Prof. Dr. Janine Wendt
  • Hans-Joachim Heist

 

Mitglieder des Stiftungsrats:

  • Prof. Dr. Rainer Nowack (Nephrologe & Internist, Lindau), Vorsitzender
  • Prof. Dr. Karlwilhelm Kühn
  • Dr. Thorlef Spickschen
  • Waltraud Küntzle
  • Dr. Michael Zieschang
  • Prof. Dr. Vedat Schwenger
  • Henriette Marcus
  • Dirk Emig

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Wir sind berechtigt Spendenquittungen auszustellen, gemäß dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Mannheim-Stadt, St.-Nr. 38145/01957 für gemeinnützige Zwecke: Freistellungsbescheid 2012-2014. Der Bescheid gilt jeweils für drei Jahre rückwirkend – 2018 wird der Download hier aktualisiert.

5. Tätigkeitsbericht

  • 20 Jahre Deutsche Nierenstiftung – Jubiläumsbroschüre (Download)
  • Hier finden Sie den aktuellen Stand der Projekte der Deutschen Nierenstiftung

6. Personalstruktur

Wir haben eine hauptamtliche Mitarbeiterin, zur Zeit in Teilzeit. Unser Vorstand ist ehrenamtlich tätig und wir verfügen über ein Netzwerk weiterer ehrenamtlich tätiger Personen.

7. Angaben zur Mittelherkunft

Einnahmen 2017

Die Visualisierung einiger Daten finden Sie in unseren aktuellen Jubiläumsbroschüre auf den Seiten 8/9 (Download).

8. Angaben zur Mittelverwendung

Ausgaben 2017

Die Visualisierung einiger Daten finden Sie in unseren aktuellen Jubiläumsbroschüre auf den Seiten 8/9 (Download).

9. Gesellschaftliche Verbundenheit mit Dritten

Die Deutsche Nierenstiftung verfügt über einen Förderverein. Sein Hauptanliegen ist es, die Ziele der Deutschen Nierenstiftung zu unterstützen.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Keine. Es gibt derzeit keine Spender/Förderer, deren Anteil an jährlichen Zuwendungen mind. 10% der Gesamteinnahmen ausmacht.

Stand: 05.09.2017

Ihre Ansprechpartnerin

Carina Russo

Tel.: 0 61 51 / 78 0 74-0
Fax: 0 61 51 / 78 0 74-29

info@nierenstiftung.de